Anhebung abgesunkener Plattenbelege

 

Bei einem Plattenbelag handelt sich um einen großflächigen Betonbau, der vor Ort mit geringer Dicke gegossen wird und gegebenenfalls durch Fugen unterteilt ist.

Er liegt gleichmäßig auf seiner Auflage und ist ggf. über eine Schnittstelle verbunden. Er kann eine Verschleißschicht oder eine Beschichtung enthalten.

Schäden, die ein Anheben des Plattenbelags erfordern


Schäden, die durch eine Setzung der Plattenbeläge entstanden sind, sind am schwierigsten zu beheben. Es kann sich um einen Plattenbelag handeln, dessen Untergrund sich aufgrund einer mangelnden Anfangstragfähigkeit gesetzt hat (z. B. bei unzureichend verdichteten Aufschüttungen) oder dessen Tragfähigkeit sich durch externe Faktoren deutlich verringert hat:

  • Bildung von Rinnsalen durch das Austreten von Wasser,

  • Verminderung des Drucks im Boden infolge der Bildung unterirdischer Hohlräume,

  • Verschlechterung der Bodeneigenschaften infolge von Wassereinbrüchen,

  • Setzung durch das Befahren mit schweren Geräten (Gabelstapler etc.).

Setzung des Plattenbelags in einem Haus

 Ziel der Lösung 

Das Ziel der Lösung RENFORSLAB® ist das Anheben abgesunkener Plattenbeläge.

Die Lösung RENFORSLAB® ist sehr effizient für das Anheben abgesunkener Plattenbeläge. Sie besteht darin, Expansionsharz in den Hohlraum zwischen dem abgesunkenen Plattenbelag und dem Untergrund zu injizieren.

Das Harz dehnt sich aus und füllt diesen Raum; durch die Ausdehnung hebt sich anschließend der Plattenbelag. Wenn die Diagnose die Stabilisierung des Untergrunds des Plattenbelags zeigt, kann die Lösung RENFORSLAB® ohne Bodenverstärkung eingesetzt werden.

Sollte die Stabilisierung des Untergrunds jedoch nicht gewährleistet sein, ist eine Behandlung des Untergrunds vor dem Anheben des Plattenbelags unabdingbar. Die Erhöhung der Tragfähigkeit des Untergrunds erfolgt mithilfe der Lösung SOIL COMPACTING®.

Injektion von Harz zum Anheben des Plattenbelags

 

Industrieplatten 

Aufstellen des Injektors in einer Industrieanlage

Industrieplattenbeläge bestehen oft aus mehreren Platten, die die ebene Erde bedecken. Industriefahrzeuge die durch die Anlagen fahren, üben starke Lasten und/oder Erschütterungen aus.

Hierbei handelt es sich um vertikale Bewegungen, die meist auf Höhe der Fugen zwischen den einzelnen Platten vorkommen und während des Passierens von Fahrzeugen entstehen.

Zur Behandlung von Problemen in Hinblick auf das Antippen der Industrieplatten auf Höhe ihrer Fugen schlagen wir die Lösung RENFORJOINT vor.®

Die Lösung RENFORJOINT® wird von SOLINJECTION eingesetzt, um Antippphänome der Industrieplattenbeläge durch die Injektion von nicht oder nur wenig expansivem Polyurethanschaum mit einer sehr hohen Dichte zu stabilisieren.

 

Start  >  Unsere Lösungen > Anhebung abgesunkener Plattenbelege