SAFE CLAY®

Das Verfahren SAFE CLAY®  wird insbesondere zur Behebung von Schäden verwendet, die durch eine unterschiedliche Setzung von Plattenbelägen und Bauten entstanden sind, die auf Böden errichtet wurden, die empfindlich auf Feuchtigkeitsschwankungen reagieren.  

Hierbei wird die Auswirkung von Phänomenen wie Dürre und Rehydratation auf tonhaltige Böden eingeschränkt. Zu diesem Zwecke ermöglicht unsere Lösung sowohl eine Reduzierung der Durchlässigkeit des Bodens als auch seines natürlichen Wassergehalts.

Bei den Injektionen werden Risse mit expansivem Polyurethanschaum gefüllt.

Dies führt zu einer Verdichtung sowie einer Verringerung der Durchlässigkeit des Bodens und dessen Wassergehalt.

Besonderheiten der behandelten Böden

Es handelt sich hierbei zunächst um ton- und lehmhaltige Böden, die empfindlich auf Feuchtigkeitsschwankungen reagieren: Phänomene wie Dürre und Nässe.

Insbesondere bei der Trocknung hebt sich der Boden an, was je nach Intensität und Dauer der Dürre zur Entstehung von Rissen in einer gewissen Tiefe führt. Die Lösung SAFE CLAY® führt zu einer Verformung des Bodens in Abhängigkeit von seinen Eigenschaften:

- Reversible Verformungen ohne eine Verschiebung des Bodens (Injektion durch Imprägnierung)

- Irreversible Verformungen mit einer Verschiebung, aber ohne Brechen des Bodens.

Bei den Injektionstechniken von SOLINJECTION wird jede Art von Verformung durch Brechen oder Reißen verhindert.

 

Start  >  Unsere Techniken > SAFE CLAY®